Jurathek ARCHIV Forum  
   Jurathek-Startseite   Aktuelles   Inhaltsverzeichnis   Jurathek durchsuchen    

Zurück   Jurathek ARCHIV Forum > Zivilrecht > Mietrecht / Grundstücksrecht

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.01.2010, 13:12   #1
Tinwoman
Häufiger anwesend
 
Registriert seit: 12.04.2005
Beiträge: 70
Wohnungskündigung nach Todesfall

Der Fall:

Ehepaar bewohnt ein gemietetes Einfamilienhaus. Mann stirbt Ende 2009. Beide sind Mieter, also haben den Mietvertrag unterschrieben. Frau kann das Haus finanziell nicht mehr halten.

Gibt es irgendeine Möglichkeit aus dem Mietvertrag herauszukommen? Wie sind die gesetzlichen Kündigungsfristen?

Für eine schnelle Antwort wäre ich sehr dankbar.
Tinwoman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.01.2010, 13:20   #2
Papiersammler
Gehört hier zum Inventar...
 
Registriert seit: 02.01.2009
Beiträge: 1.125
Was ist im Mietvertrag vereinbart?
Normalerweise kann der Mieter mit dreimonatiger Frist kündigen, es sei denn, im Mietvertrag ist rechtswirksam eine andere Kündigungsfrist vereinbart.
Oftmals steht dort auch eine Klausel, wie beim Ausscheiden eines Mieters zu verfahren ist.

Ich würde Ihnen unabhängig davon empfehlen, mit dem Vermieter Kontakt aufzunehmen. Wenn der kein Unmensch ist, dann wird er Verständnis für Ihre Situation haben und erst recht keine Lust, demnächst seiner Miete hinterherzulaufen, weil Sie irgendwann nicht mehr zahlungsfähig sein könnten.
Bieten Sie ihm eine Lösung an, die Sie tragen können.

Papiersammler
Papiersammler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.01.2010, 13:28   #3
asenhof
Gehört hier zum Inventar...
 
Registriert seit: 10.10.2009
Beiträge: 998
Kann mich da Papiersammler nur anschließen.

Die Mieterin kann - falls nicht anderes vereinbart ist - mit einer Frist von 3 Monaten kündigen oder mit dem Vermieter eine einvernehmliche Vereinbarung über einen früheren Auszug treffen.
asenhof ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2010, 11:55   #4
Erlotan
Gehört hier zum Inventar...
 
Registriert seit: 12.11.2007
Beiträge: 1.671
Meines Erachtens kann eine gesetzliche Kündigungsfrist nur zu Gunsten des Mieters geändert werden.
Erlotan ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 17:56 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.