Jurathek ARCHIV Forum  
   Jurathek-Startseite   Aktuelles   Inhaltsverzeichnis   Jurathek durchsuchen    

Zurück   Jurathek ARCHIV Forum > Zivilrecht > Sonstiges Zivilrecht

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.08.2005, 20:40   #1
thobee
Gehört hier zum Inventar...
 
Registriert seit: 28.09.2004
Ort: Planet Earth
Beiträge: 2.870
Beleidigung

Familie x wohnt in einer Spielstrasse.
Der 10-jaehrige Sohn von Familie x spielt mit einer Gruppe anderer Kinder, die Gruppe spielt "Klingelmaennchen".
Familie y laesst sich dazu hinreissen, den Sohn von Fam. x recht ausfallend zu beschimpfen und doht, dass er sich bloss nicht mal alleine auf der Strasse erwischen lassen soll.
Die Mutter schellt anschliessend bei Fam. y an und erklaert ruhig, dass sie nicht moechte, dass ihr Sohn beleidigt und bedroht wird. Dies kommt bei Fam. y nicht wirklich an, sie bekraeftigt lautstark, dass sie sich im Recht waehnt.

Wie sollte man vorgehen ?

Geändert von thobee (11.08.2005 um 20:49 Uhr)
thobee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.08.2005, 20:47   #2
dreizehn
Gast
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von thobee
Dies kommt bei Fam. x nicht wirklich an, sie bekraeftigt lautstark, dass sie sich im Recht waehnt.

Wie sollte man vorgehen ?
Sollte es nicht heißen: Dies kommt bei Fam. Y nicht wirklich an...?
  Mit Zitat antworten
Alt 11.08.2005, 20:49   #3
thobee
Gehört hier zum Inventar...
 
Registriert seit: 28.09.2004
Ort: Planet Earth
Beiträge: 2.870
Aaargh !

Natuerlich ! Ich aendere es eben !
thobee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.08.2005, 22:28   #4
Anagrom Ataf
Moderator
 
Registriert seit: 13.01.2005
Beiträge: 21.481
Zitat:
Zitat von thobee
Wie sollte man vorgehen ?
Vielleicht dem Nachwuchs einmal erklären, dass sich Menschen durch solche "Spiele" erheblich gestört fühlen können, und nicht aus einer Mücke einen Elefanten machen.
__________________
Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll.
Anagrom Ataf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.08.2005, 22:31   #5
thobee
Gehört hier zum Inventar...
 
Registriert seit: 28.09.2004
Ort: Planet Earth
Beiträge: 2.870
Das hat Familie x seinem Nachwuchs schon erklaert.
Soll also heissen: Wenn Kinder beleidigt werden und ihnen gedroht wird, dann ist das eine Muecke, die man hinnehmen sollte ?
thobee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.08.2005, 22:38   #6
Anagrom Ataf
Moderator
 
Registriert seit: 13.01.2005
Beiträge: 21.481
Wenn man jeden Spruch wie "Lass Dich ja nicht von mir erwischen" oder "Wenn ich Dich in die Finger kriege" als Bedrohung ansehen wollte, hätten Polizei und Justiz viel zu tun. So etwas fällt täglich zehn Mal, hundert Mal, tausend Mal. Und was sind denn "recht ausfallende" Beleidigungen? Das klingt nicht gerade spannend. Die Erfahrung zeigt, dass Kinder mit ein paar ärgerlichen Worten meistens besser umgehen als ihre Eltern und die Probleme erst aufkochen, wenn die Eltern meinen, sich einbringen zu müssen.
__________________
Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll.
Anagrom Ataf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.08.2005, 23:27   #7
dreizehn
Gast
 
Beiträge: n/a
Also, da kann ich § 21 BGB nur Recht geben. Ich hätte jetzt auch gesagt: Überhaupt nichts unternehmen, was denn auch? Den Leuten ist aus verständlichem Ärger etwas herausgerutscht, was 5 Minuten später wieder Schnee von gestern ist. Die Nachbarn werden sich nicht so dumm anstellen und ein Strafverfahren wegen (schwerer) Körperverletzung riskieren, wenn sie das Kind anfassen sollten. Auf der anderen Seite jetzt eine Anzeige bei der Polizei wegen Bedrohung oder sonst was aufzugeben, wird bei den Beamten höchstens einen Lachkrampf erzeugen. Cool bleiben.
Ich hätte bei den Nachbarn darauf hingewiesen, dass es sich um einen offensichtlichen Jungenstreich handelt, eine Entschuldigung gemurmelt und gut ist. Schließlich hat jeder mal solche Spiele mit gespielt.
  Mit Zitat antworten
Alt 12.08.2005, 00:09   #8
sana
Gehört hier zum Inventar...
 
Registriert seit: 11.08.2005
Beiträge: 10.260
Hallo,

Ich würde mich auch nicht wohl fühlen, wenn man mir "Laß' Dich nicht alleine erwischen" sagen würde. Das ist keine feine Art. Ich würde wahrscheinlich auch Angst kriegen.

Ob dies aber eine Beleidigung und Bedrohung ist, weiß ich nicht (polizei-technisch und juristisch wahrscheinlich sowieso nicht), denn es sich bei solchem Ton heutzutage bei manchen Familien um gängigen Unterhaltungston handelt.

Daher kommst Du mit Deiner Argumentation, dass die Familie Beleidigungen und Drohnungen unterlassen soll, bei Familie Y wahrscheinlich gar nicht an, weil dieser Ton für die Familie Y eben keine Beleidigungen sein muss. Da fühlt sich die Familie Y vielleicht sogar falsch angegriffen, denn wer möchte sich als Beleidiger angesprochen werden (besser als "bitte beleidigen Sie mein Kind nicht" wäre "bitte sagen Sie ihm nicht, dass er sich nicht alleine auf der Straße erwischen lassen soll" und im Übrigen was hätte er Deinem Sohn stattdessen sagen sollen, wenn Du das Sagen gehabt hättest?)

Und wenn Familie Y das Gefühl haben sollte, dass die Mutter bei Familie X bei allem reinmischt und Recht haben will (ruhiger Ton bei hartem Inhalt kann manchmal auch sehr ärgerlich sein....), dann wird sie erst recht verleitet, auch bei kleinem Ärger dem Sohn zu sagen "und wenn ich Dich ohne die Mutter erwische.....", womit dem Sohn ja überhaupt nicht geholfen ist.

Ich denke, wenn Du Deinem Sohn helfen willst, solltest Du nichts gegen Familie Y unternehmen, sondern nur mit dem Sohn reden, damit er solche Situationen einordnen kann.

Grüße,

sana
sana ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.08.2005, 06:57   #9
thobee
Gehört hier zum Inventar...
 
Registriert seit: 28.09.2004
Ort: Planet Earth
Beiträge: 2.870
Es will auch niemand aufgrund eines einmaligen Vorfalls irgendetwas unternehmen. Sollte es aber so sein, dass nun staendig Poebeleien stattfinden, dann sehe ich nicht so ganz ein, warum man sich dies gefallen lassen sollte.
thobee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.08.2005, 08:47   #10
dreizehn
Gast
 
Beiträge: n/a
Da überbewertest du die Äußerung der Nachbarn ab er gewaltig. Es gibt doch (noch) gar keine Anzeichen, dass der Junge jetzt ständig angepöbelt werden wird. Diese Äußerung bestärkt mich nur in meiner Auffassung, nichts zu unternehmen. Aufgrund von puren Spekulationen wird man kaum ernsthaft etwas in die Wege leiten können und hoffentlich auch nicht wollen. Die Devise lautet: Abwarten und vielleicht beobachten. Ich schätze mal, der Vorfall verläuft schnell im Sande...
  Mit Zitat antworten
Alt 12.08.2005, 09:11   #11
thobee
Gehört hier zum Inventar...
 
Registriert seit: 28.09.2004
Ort: Planet Earth
Beiträge: 2.870
Hallo 13,

genau das wird auch passieren: abwarten und beobachten.
Wie ich schon schrieb: Niemand will nun sofort mit der Keule hauen.
Ich wollte auch nur mal nachfragen, was man tun koennte, wenn Familie y sich nun "einschiesst".

Geändert von thobee (12.08.2005 um 09:39 Uhr)
thobee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.08.2005, 09:29   #12
dreizehn
Gast
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von thobee

Ich wollte auch nur mal nachfragen, was man tun koennte, wenn Familie x sich nun "einschiesst".
Das kann man natürlich pauschal nicht beantworten, weil es auf die Art des Einschießens ankommt. Dass kann von "ordentlich zur Brust nehmen" über einstw. Verfügung bis zur Strafanzeige reichen.
  Mit Zitat antworten
Alt 12.08.2005, 10:15   #13
sana
Gehört hier zum Inventar...
 
Registriert seit: 11.08.2005
Beiträge: 10.260
Hallo,

Vor allem muß man ja "Pöbeleien" auch nicht bewußt provozieren, oder? Muss das Kind weiterhin unbedingt bei der Familie Y Klingelmännchen spielen?

Grüße,

sana
sana ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.08.2005, 10:27   #14
thobee
Gehört hier zum Inventar...
 
Registriert seit: 28.09.2004
Ort: Planet Earth
Beiträge: 2.870
Zitat:
Zitat von sana
Muss das Kind weiterhin unbedingt bei der Familie Y Klingelmännchen spielen?
Natuerlich nicht.
thobee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.08.2005, 16:23   #15
hoppla
Gast
 
Beiträge: n/a
Klingelmännchen

Hallo,
mal ein Schwank aus meiner Jugend:

Wenn sich jmd so über den Klingelstreich geärgert
und meine Eltern das mitbekommen haben, wurde
ich zu den Nachbarn geschickt um mich zu entschuldigen.

Ansonsten kann ich mich nur anschließen... cool bleiben...

schönes WE
hoppla
  Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:49 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.