Jurathek ARCHIV Forum  
   Jurathek-Startseite   Aktuelles   Inhaltsverzeichnis   Jurathek durchsuchen    

Zurück   Jurathek ARCHIV Forum > Zivilrecht > Sonstiges Zivilrecht

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.08.2007, 11:39   #1
axm2
Gast
 
Beiträge: n/a
Packet vor der Tür

Hallo!

Als ich am Samstag Abend nach Hause kam, entdeckete ich einen Postpacket vor meiner Haustür. Die Name des Empfänger war meine Name. Ich weiss nicht, wer den Packet annahm bzw. unterschrieb.

Allerdings habe ich diese Sendung nicht bestellt und will nicht annehmen.

1. Was soll ich jetzt tun, um die Packetannahme zu verweigern?

2. Welche evtl. rechtliche Folgen oder Verpflichtungen entstehen für mich, wenn ich den Packet einfach zur Post zurückbringe?
  Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2007, 17:59   #2
Jedermann
Forenabhängiger :-)
 
Registriert seit: 07.04.2007
Beiträge: 259
Du hast nun mehrere Möglichkeiten.
Du kannst warten bis sich jemand bei dir meldet und mit einer Geldforderung winkt. Allerdings bist du nicht zur Zahlung dieser Forderung verpflichtet. Wäre ja noch schöner - könnte ja jeder was zu mir schicken lassen und dann soll ich zahlen

Ein andere Möglichkeit ist, daß du zur Post gehst und für das Päckchen die Annahme verweigest.

Hast du den schon geschaut was in dem Päckchen drin ist.
Jedermann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2007, 18:49   #3
nebelhoernchen
Gehört hier zum Inventar...
 
Registriert seit: 10.09.2004
Beiträge: 1.577
Zitat:
Zitat von Jedermann Beitrag anzeigen
Ein andere Möglichkeit ist, daß du zur Post gehst und für das Päckchen die Annahme verweigest.
Das geht, aber man muß das unverzüglich machen. Wenn man die Annahme wie in diesem Fall nicht direkt beim Paketboten verweigern konnte, muß man das Paket spätestens am nächsten Werktag ungeöffnet in der nächsten Postfiliale abgeben und die Annahme verweigern.

Zitat:
Zitat von Jedermann Beitrag anzeigen
Hast du den schon geschaut was in dem Päckchen drin ist.
Wenn man das Paket öffnet, kann man (zumindest gegenüber der Post) nicht mehr die Annahme verweigern, mit der Folge, daß die Rücksendung dann kostenpflichtig wird.
nebelhoernchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2007, 07:32   #4
Jedermann
Forenabhängiger :-)
 
Registriert seit: 07.04.2007
Beiträge: 259
Die Rücksendung hat immer der Versender zu tragen.

Wie gesagt der TE kann auch einfach die Sache behalten und warten was passiert. Wenn er die Ware nicht bestellt hat, besteht auch kein Schuldverhältnis zw. Versender und TE.
Jedermann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2007, 08:40   #5
hugo790
Gehört hier zum Inventar...
 
Registriert seit: 30.04.2007
Beiträge: 928
wie sieht das eigentlich rechtlich aus, mit Paket vor die Tuer legen?
Wir haben ein Buero in einer Einkaufsstrasse, oft legt der Paketdienst nach 18:00 ein Paket vor die Tuer und wir sehen das erst am naechsten Tag.
Wohlgemerkt vor die Haustuer, d.h. jeder der vorbeigeht, kann das Paket mitnehmen.
Kuerzlich ist auch ein unversichertes Paket verschwunden, da der Wert < 10 Euro war, kein grosses Problem. Aergerlich ist es aber trotzdem.
hugo790 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2007, 10:00   #6
dierochade
Foren-Dauerbesucher
 
Registriert seit: 30.07.2007
Beiträge: 184
das kann man so generell leider nicht sagen.

Ich denke, dass das Ablegen an sich noch keinen "Zugang" begründen kann, da Empfangswille sowie jede Ausschlussmöglichkeit gegenüber Dritten fehlt.

Der Absender wird bei den meisten Geschäften jedoch bereits mit der Absendung der Sache von seiner Leistungspflicht frei (Schickschuld). Dies gilt jedoch bei eiem b2c Geschäft nicht, da hier der Verbraucher besonders geschützt wird. Da müsste bei Verlust auf dem Transport neu geliefert werden.

Die zweite Frage ist, ob ein Schadensersatzpflicht gegenüber dem Paketdienst besteht, da das Ablegen vor der Tür pflichtwidrig ist. Das erscheint mir zumindest im Regelfall naheliegend. Diesen Schadensersatzanspruch besitzt normalerweise der Absender als Vertragspartner des Paketdienstes. Entsteht dem Absender gar kein Schaden, da er dennoch nicht neu liefern muss (siehe oben) kann eine Verpflichtung bestehen den Anspruch an den Empfänger abzutreten (Drittschadensliquidation). Im kaufmännischen Geschäftsverkehr schließlich gilt nochmal leicht anderes (§ 425 HGB ff). Inwieweit der Paketdienst diese Haftung durch AGB ausschließen kann ("unversichert/Päckchen") weiß ich nicht!
dierochade ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2007, 12:54   #7
axm2
Gast
 
Beiträge: n/a
Danke!

Danke!

Habe den Packet ungeöffnet zur Post heute gebracht. Es war doch richtig. Der Packet wurde als "verweigert" registriert. Die sagten, es passiert ab und zu.
  Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2007, 19:57   #8
Jedermann
Forenabhängiger :-)
 
Registriert seit: 07.04.2007
Beiträge: 259
Hallo axm2 was hättest du auch sonst tun sollen. Ja es war richtig.

Mal noch eine Frage zu dem Päckchen vor der Tür.
Ist die Zustellung nicht erst erfolgt nachdem das Päckchen/Brief im Briefkasten ist?
Jedermann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2007, 23:26   #9
carstenkurz
Gast
 
Beiträge: n/a
Päckchen werden wie Briefe behandelt - ohne Zustellnachweis, ohne Versicherung. Offiziell dürfen die Zusteller die sicher nicht einfach so frei zugänglich ablegen - in der Praxis wird das dennoch oft gemacht. Nun ist z.B. auch die Zustellung einer Zeitung vergleichbar. Ein Briefkasten ist ja kein Safe - welchen fundamentalen Unterschied macht es also, wenn ein Päckchen oder eine Zeitung unter dem Briefkasten liegen, oder wenn sie oben aus dem Kasten herausschauen? In der Praxis kommt es wohl nur selten zu Problemen. Da bei Päckchen keine Schadenersatzpflicht des Postunternehmens existiert, können die sich im Verlustfall auch recht einfach rausreden. Bei uns werden auch Päckchen immer an Nachbarn übergeben, wenn niemand zu Hause ist. Aber auch hier: Ist das fundamental 'legaler' als es einfach unter den Briefkasten zu legen? Was weiss der Zusteller schon von den Leuten, die in den Nachbarhäusern die Tür öffnen?

Bei Paketen wird ein Zusteller dagegen nicht einfach ablegen, sondern eine Benachrichtigungskarte einwerfen und die Lieferung in die zuständige Filiale bringen - egal ob da noch Nachnahme oder sonstige Gebühren verlangt werden. Kein Paket ohne Zustellnachweis.



- Carsten
  Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2007, 16:25   #10
axm2
Gast
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von carstenkurz Beitrag anzeigen
Bei Paketen wird ein Zusteller dagegen nicht einfach ablegen, sondern eine Benachrichtigungskarte einwerfen und die Lieferung in die zuständige Filiale bringen - egal ob da noch Nachnahme oder sonstige Gebühren verlangt werden. Kein Paket ohne Zustellnachweis.
Es ist sehr interessant. Der Packet war einfach vor der Tür liegend. Keine Benachritigungskarte sowie kein Unterschrift. Bestimmt über 2kg also kein Päckchen, sogar mit einem Express-Aufkleber. Ich gehe davon aus, dass der Zusteller keine Zeit für übliche Formalitäte hatte.
  Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2007, 19:42   #11
Yoeto
Gast
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von axm2 Beitrag anzeigen
Der Packet war einfach vor der Tür liegend.
Weniger robuste Naturen hätten da die Bombenentschärfer gerufen...
  Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2007, 17:40   #12
Fridolinchen
Gehört hier zum Inventar...
 
Registriert seit: 19.10.2004
Beiträge: 6.557
Hallo,

wie will der Absender denn den Erhalt einer solchen Lieferung nachweisen?

Hätte der Empfänger das Paket nicht freundlicherweise zur Post gebracht, sondern behauptet nie ein Paket bekommen zu haben, hätte der Absender bzw. der Zusteller eben Pech gehabt.

Gruß
Fridolinchen
Fridolinchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2007, 21:09   #13
axm2
Gast
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von Yoeto Beitrag anzeigen
Weniger robuste Naturen hätten da die Bombenentschärfer gerufen...
Hoffentlich kann ich es noch aus der College-Zeit richtig unterscheiden...

Zitat:
Zitat von Fridolinchen Beitrag anzeigen
wie will der Absender denn den Erhalt einer solchen Lieferung nachweisen?
Das will ich doch auch gern wissen (zumind. theoretisch)!?
  Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:34 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.