Jurathek ARCHIV Forum  
   Jurathek-Startseite   Aktuelles   Inhaltsverzeichnis   Jurathek durchsuchen    

Zurück   Jurathek ARCHIV Forum > Zivilrecht > Mietrecht / Grundstücksrecht

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.04.2008, 13:33   #1
^zak^
Foren-Dauerbesucher
 
Registriert seit: 20.01.2005
Beiträge: 160
Mieter lässt mich nicht in die Wohnung - Neuvermietung unmöglich

Hallo zusammen,

einer meiner Mieter hat gekündigt. Kurze Vorgeschichte: In der Wohung ist eine Gastherme, die aufgrund des Lüftverhaltens des Mieters öfters ausfällt (Hatte diesbezüglich auch schon hier berichtet). Deswegen wollte ich eine Zwangsentlüftung einbauen. Es gab wegen diesem Mieter, nicht nur wegen der Therme, bereits sehr viel Ärger, so dass mir die Kündigung generell nicht ungelegen kommt.

Nun wollte ich in die Wohnung um Fotos zu erstellen, damit ich die Wohnung neu inserieren kann. Und da gehen die Probleme los. Ich bin spontan vorbei gefahren, jedoch hat der Herr nicht die Türe geöffnet, obwohl mehrere Nachbarn ihn beim Heimkommen gesehen haben und er sich in der Wohnung aufhielt
.
Telefonisch wird meist aufgelegt, das wird auf ein defektes Telefon oder einen leeren Akku geschoben. Wenn ich den Herren mal wirklich telefonisch erwischt habe, konnte er mir bisher keinen Termin für die Erstellung der Fotos nennen. Da steht ein spontaner Kurzurlaub oder eine Geschäftsreise an. Die versprochenen Rückrufe erfolgen nie.

Ich frage mich, was ich nun tun kann. Es geht ja nicht nur um die Fotos, ich möchte so wöchentlich einen Abend Besichtigungen durchführen, um aus einem möglichst großen Interessentenkreis meinen neuen Mieter selektieren zu können. Mir schweben da so 2 Stunden am Abend vor, an einem Tag unter der Woche - das wären so 8 Besichtigungen a 15 Minuten. Leider zieht sich die Sache schon 3 Wochen hin, so dass mir eh nur noch knapp 2/3 der eigentlich zur Neuvermietung verfügbaren Zeit bleibt.

Interessant für mich ist nun, wie ich es durchsetzen kann, damit die Wohnung nahltlos und ohne Mietausfal für mich weitervermietet werden kann. Selbst aufsperren darf ich die Wohnung ja nicht, die Frage ist nun, ob der Mieter nicht eventuell Schadenersatz leisten muss, wenn mir die Weitervermietung unmöglich gemacht wird (ohne Fotos und Besichtigungstermine geht es halt einfach nicht). Gibt es diesbezüglich irgendwelche Urteile? Würde mich da gerne mal weiter einlesen.

Grüße
__________________
Zwischen Recht und Gerechtigkeit liegen Welten.
^zak^ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.04.2008, 13:42   #2
goldnugget
Gehört hier zum Inventar...
 
Registriert seit: 23.04.2007
Beiträge: 10.272
"Mal eben spontan" war offensichtlich der ganz falsche Ansatz

Ist auch kein Wunder, wenn die Beziehung eh schon auf der eher etwas schlechteren Seite gelegen ist. Ich würde da auch auf telefonische Absprachen nix geben.

Formal richtig ist nur eine schriftliche Termin-Vereinbarung.

Also schreibst du ihm erstmal ein sehr höfliches Briefchen mit allen deinen konkreten einzelnen Termin-Wünschen, und am besten zu jedem einzelnen Termin gleich zwei dazugehörige Ausweich-Termine für den Fall, daß der jeweils gewünschte Termin bei ihm wirklich ausnahmsweise wirklich absolut nicht geht. Er soll dir dann auch bitte den Grund nennen, in jedem Einzelfall, warum es da wirklich absolut nicht geht (vielleicht gehen ihm ja irgendwann doch mal die Gründe aus... )

Zitat:
wöchentlich einen Abend
klingt vernünftig, ist möglicherweise ein bißchen viel.

Zitat:
Mir schweben da so 2 Stunden am Abend vor
auch das ist Verhandlungssache - schreib es konkret rein. Wenn ich der Mieter wäre, würde ich sagen, 1 Stunde reicht mir schon auch...
__________________
Meine Meinung gehört mir - wer sie mir abkauft, ist selber schuld
goldnugget ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.04.2008, 14:29   #3
ssifue
Gehört hier zum Inventar...
 
Registriert seit: 30.04.2007
Beiträge: 541
Zitat:
Zitat von ^zak^ Beitrag anzeigen
Interessant für mich ist nun, wie ich es durchsetzen kann, damit die Wohnung nahltlos und ohne Mietausfal für mich weitervermietet werden kann. Selbst aufsperren darf ich die Wohnung ja nicht, die Frage ist nun, ob der Mieter nicht eventuell Schadenersatz leisten muss, wenn mir die Weitervermietung unmöglich gemacht wird (ohne Fotos und Besichtigungstermine geht es halt einfach nicht).
Zuerst solltest Du ihn schriftlich und mit Nachweis (Zeugen, Einschreiben) um Terminvereinbarung bitten, wie bereits ausführlich von goldnugget beschrieben. Zweitens sind zwei Stunden pro Woche (über wie viele Wochen?) in der Tat relativ viel, aber Du kannst es ja versuchen und bei Widerspruch auf die Hälfte reduzieren.

Wenn der Mieter nachweislich die Weitervermietung unterbindet, indem er Besichtigungen nicht zulässt, kannst Du Schadenersatz fordern, wenn Du die Wohnung ansonsten nahtlos vermieten kannst.

Ein Problem werden die Fotos, der bisherige Mieter muss es nicht dulden, daß Du seine Wohnung mit seiner Einrichtung fotografierst, und vielleicht sogar ins Internet stellst. Ich kann nur empfehlen, grundsätzlich vor dem Bezug durch den Nachmieter entsprechende Fotos der leeren Wohnung zu erstellen und sicher zu archivieren, um sie beim nächsten Mal griffbereit zu haben.
ssifue ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.04.2008, 14:44   #4
wired
Gehört hier zum Inventar...
 
Registriert seit: 10.01.2005
Beiträge: 1.127
Zitat:
Zitat von ssifue Beitrag anzeigen
Wenn der Mieter nachweislich die Weitervermietung unterbindet, indem er Besichtigungen nicht zulässt, kannst Du Schadenersatz fordern, wenn Du die Wohnung ansonsten nahtlos vermieten kannst.
Vorsicht: bei der Forderung von Miet- oder Nutzungsausfall ist es erforderlich nachzuweisen, dass jemand die Wohnung gemietet hätte, wenn der jetzige Mieter sich kooperativer gezeigt hätte. Das ist u. U. ziemlich schwierig.
wired ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.04.2008, 16:26   #5
^zak^
Foren-Dauerbesucher
 
Registriert seit: 20.01.2005
Beiträge: 160
Vielen Dank für die Hinweise. Werde nun den Brief tippen und dann ein paar Nachbarn dazuholen wenn ich ihn kuvertiere und in den Briefkasten werfe.


Zitat:
Zitat von goldnugget Beitrag anzeigen


auch das ist Verhandlungssache - schreib es konkret rein. Wenn ich der Mieter wäre, würde ich sagen, 1 Stunde reicht mir schon auch...
Hierzu wollte ich noch etwas loswerden: Sie haben vermutlich noch nie eine Wohnung vermietet. Normal Dauert eine Besichtigung pro Interessent mindestens 10-15 Minuten. Und bei Wohnungen in top Lagen hat man dergleichen schon mal 100.

Grüße
__________________
Zwischen Recht und Gerechtigkeit liegen Welten.
^zak^ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.04.2008, 16:28   #6
^zak^
Foren-Dauerbesucher
 
Registriert seit: 20.01.2005
Beiträge: 160
Zitat:
Zitat von ssifue Beitrag anzeigen
Ich kann nur empfehlen, grundsätzlich vor dem Bezug durch den Nachmieter entsprechende Fotos der leeren Wohnung zu erstellen und sicher zu archivieren, um sie beim nächsten Mal griffbereit zu haben.
Danke für den Hinweis. Die alten Fotos habe ich natürlich noch. Aber wer weiß wie nun der Zustand der Wohnung ist. Ich kann ja nicht erwarten, dass die Wohnung nach 3 Jahren immer noch so aussieht wie ích sie das letzte mal gesehen habe.

Grüße
__________________
Zwischen Recht und Gerechtigkeit liegen Welten.
^zak^ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.04.2008, 16:56   #7
goldnugget
Gehört hier zum Inventar...
 
Registriert seit: 23.04.2007
Beiträge: 10.272
Zitat:
Zitat von ^zak^ Beitrag anzeigen
Sie haben vermutlich noch nie eine Wohnung vermietet.
hehe war mir schon klar, daß du manches nicht so gerne hören würdest.

Wenn du 100*15 Minuten Aufwand veranschlagst, mag das zwar auf deiner Seite vielleicht realistisch sein (25 Stunden, ergibt 12 Wochen a 2 Stunden oder 24 Wochen a 1 Stunde.....) ist aber nicht das Problem des Mieters. Die Zeit, die er dir zur Verfügung stehen muß, unterliegt einer gewissen Zumutbarkeit, und die ist vom Marktgeschehen unabhängig.

Er muß übrigens auch keine 100 Leute auf einmal reinlassen... eher so 2-3.
__________________
Meine Meinung gehört mir - wer sie mir abkauft, ist selber schuld
goldnugget ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.04.2008, 18:05   #8
^zak^
Foren-Dauerbesucher
 
Registriert seit: 20.01.2005
Beiträge: 160
Vielen Dank nochmal für die Antworten.

Ich habe es nun so formuliert:

" Sehr geehrter Herr XY,

da es bisher nicht möglich war, Besichtigungsmöglichkeiten für die Weitervermietung der durch Sie gekündigten Wohnung zu terminieren, möchte ich dies nun auf schriftlichem Wege ankündigen.

Den ersten Besichtigungstermin würde ich am Dienstag, den 13.05.2008 um 19:30 bis 20:30 ansetzen. Alternativtermine für diese Woche wären der 14.05.2008 um 19:30 bis 20:30 sowie der 15.05.2008 um 19:30 bis 20:30.

Den nächsten Besichtigungstermin würde ich am Montag, den 19.05.2008 um 19:30 ansetzen. Alternativtermin ist der 20.05.2008 von 19:30 – 20.30 respektive der 21.05.2008 von 19:30 – 20:30.

... (es sind genau 8 Termien angekündigt)

Falls Sie zu den jeweils genannten Terminen nicht verfügbar sind, bitte ich um schriftliche Mitteilung des jeweiligen Grundes. "

Ist das i. O. so? Hat jemand zufällig ein Gerichtsurteil, in dem ein Mieter wegen so etwas zu Schadenersatz verurteilt wurde? Würde so etwas gerne dem Einschreiben beilegen, vielleicht hilft das ein wenig den Herren zur Vernunft zu bringen.

Besten Dank im Voraus
__________________
Zwischen Recht und Gerechtigkeit liegen Welten.
^zak^ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.04.2008, 19:49   #9
kohles
Forenabhängiger :-)
 
Registriert seit: 06.04.2008
Beiträge: 278
Hallo,

mein Gefühl sagt mir, dass 8 Termine zu viel sind. Ich würde sie nicht 8 mal rein lassen.

Gruß. k.
kohles ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.04.2008, 20:10   #10
Spezi1980
Gehört hier zum Inventar...
 
Registriert seit: 01.08.2007
Ort: 28816 Stuhr-Varrel
Beiträge: 3.594
8 termine finde ich auch etwas viel. wie wäre es wenn du eine vorauswahl der interessenten machen würdest und dann nur die zur besichtigung kommen lässt die in der engeren wahl sind.

vielleicht ist dein mieter ja auch damit einverstanden die besichtigungen direkt mit den interessenten abzusprechen. so haben wir unsere wohnung gefunden.
__________________
Ich bin kein Jurist und bitte alle Beiträge auch so zu behandeln.
Bevor man hier einen Beitrag schreibt empfielt sich das Lesen der Nutzungsbedingungen
Spezi1980 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.04.2008, 21:27   #11
Börni
Gehört hier zum Inventar...
 
Registriert seit: 11.09.2007
Beiträge: 3.959
Bei den Ansprüchen und einer 'Top-Lage' würde ich wohl lieber auf eine Monatsmiete verzichten, warten bis der Mieter raus ist, renovieren, Fotos machen, und in aller Ruhe soviele Leute reinlassen wie nötig. Was glauben Sie, was das mit dem jetzigen Mieter noch ein Heckmeck wird... Wie lange ist der denn noch drin? Wie gesagt, Sie haben einen gesetzlichen Anspruch auf Besichtigungstermine, aber ob Sie auf der Basis eine ihren Vorstellungen genügende Besichtigungsreihe zusammenkriegen wage ich doch zu bezweifeln...
__________________
- Börni
Börni ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.04.2008, 21:54   #12
anurata
Gehört hier zum Inventar...
 
Registriert seit: 27.08.2007
Beiträge: 1.216
Ich stimme börni voll zu, und bei der schlechten Stimmung zwischen Mieter und Vermieter würde ich auch eine Begegnung der Neumieter mit dem Altmieter vermeiden, wenn es geht.
__________________
Die Seele hat die Farbe deiner Gedanken (Marc Aurel)
anurata ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.04.2008, 09:10   #13
goldnugget
Gehört hier zum Inventar...
 
Registriert seit: 23.04.2007
Beiträge: 10.272
Zitat:
Zitat von ^zak^ Beitrag anzeigen
da es bisher nicht möglich war, Besichtigungsmöglichkeiten für die Weitervermietung der durch Sie gekündigten Wohnung zu terminieren,
Beschwerde gleich als Einleitung? nö sowas macht sich nicht gut. Ersatzlos streichen.

Zitat:
möchte ich dies nun auf schriftlichem Wege ankündigen.
Kurz und trocken.

Für Volljuristen und Informatiker ist sowas wahrscheinlich erträglich, aber im realen Leben [tm] darf man sowas jederzeit mit etwas Höflichkeit würzen. Oder mit ganz viel davon...

Ansonsten fehlt da - ganz wichtig - noch die Bitte um Bestätigung der Termine, bzw. da wo es bei ihm nicht geht, soll er natürlich sagen, welchen der Ausweichtermine er wahrnehmen will.

Er muß ja deine Termine nicht etwa "erdulden", sondern du hast überhaupt keinen Termin, bevor er ihn bestätigt hat.
__________________
Meine Meinung gehört mir - wer sie mir abkauft, ist selber schuld
goldnugget ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.04.2008, 17:42   #14
docfraggler
Gast
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von ^zak^ Beitrag anzeigen
Vielen Dank nochmal für die Antworten.

Ich habe es nun so formuliert:

" Sehr geehrter Herr XY,

da es bisher nicht möglich war, Besichtigungsmöglichkeiten für die Weitervermietung der durch Sie gekündigten Wohnung zu terminieren, möchte ich dies nun auf schriftlichem Wege ankündigen.

Den ersten Besichtigungstermin würde ich am Dienstag, den 13.05.2008 um 19:30 bis 20:30 ansetzen. Alternativtermine für diese Woche wären der 14.05.2008 um 19:30 bis 20:30 sowie der 15.05.2008 um 19:30 bis 20:30.

Den nächsten Besichtigungstermin würde ich am Montag, den 19.05.2008 um 19:30 ansetzen. Alternativtermin ist der 20.05.2008 von 19:30 – 20.30 respektive der 21.05.2008 von 19:30 – 20:30.

... (es sind genau 8 Termien angekündigt)

Falls Sie zu den jeweils genannten Terminen nicht verfügbar sind, bitte ich um schriftliche Mitteilung des jeweiligen Grundes. "

Ist das i. O. so? Hat jemand zufällig ein Gerichtsurteil, in dem ein Mieter wegen so etwas zu Schadenersatz verurteilt wurde? Würde so etwas gerne dem Einschreiben beilegen, vielleicht hilft das ein wenig den Herren zur Vernunft zu bringen.

Besten Dank im Voraus
aehm... wenn mir irgendein vermieter einen derartigen brief senden taete, wuerde ich ihn vermutlich fragen ob er noch ganz rund laeuft, sorry

ich gehe nicht davon aus, dass ein mieter auch nur ansatzweise verpflichtet ist, eine derartige "terminreihe" (mit alternativterminen hat das rein garnichts zu tun) hinzunehmen, eine wohnung mietet man im bekanntermassen nicht um den vermieter bei der wahrnehmung seiner geschaeftlichen interessen zu unterstuetzen sondern um darin zu wohnen - ohne den vermieter.

mieter ausziehen lassen, hat ja eh gekuendigt wenn ich es richtig gelesen habe und gut ist.


gruesse vom doc
  Mit Zitat antworten
Alt 25.04.2008, 18:47   #15
wired
Gehört hier zum Inventar...
 
Registriert seit: 10.01.2005
Beiträge: 1.127
Zitat:
Zitat von docfraggler Beitrag anzeigen
ich gehe nicht davon aus, dass ein mieter auch nur ansatzweise verpflichtet ist, eine derartige "terminreihe" (mit alternativterminen hat das rein garnichts zu tun) hinzunehmen, eine wohnung mietet man im bekanntermassen nicht um den vermieter bei der wahrnehmung seiner geschaeftlichen interessen zu unterstuetzen sondern um darin zu wohnen - ohne den vermieter.
Zu der "terminreihe" [sic] wurde eigentlich schon alles gesagt.

Offenbar sollte man Sie aber darauf hinweisen, dass es zwar durchaus ein besonders zu schützendes Recht des Wohnräum-Mieters gibt, das die freie Vertragsgestaltung zu Recht stark einschränkt, dennoch den Mieter nicht von der Einhaltung vertraglicher Pflichten entbindet. Sicherlich ist auch in diesem Vertrag geregelt, dass der Mieter Besichtigungen nach ausgesprochener Kündigung zu dulden hat, denn auch die "geschaeftlichen interessen" [sic] des Vermieters sind zu achten.
wired ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:38 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.